Der Guernsey (Gansey) Pullover

Der Guernsey Pullover (auch als Gansey Pullover bekannt) geht bereits auf das 17. Jahrhundert zurück und war vor allem bei den Seefahrern jener Zeit beliebt. Der Wollpullover von der gleichnamigen Kanalinsel zwischen England und Frankreich war schon damals warm, flexibel und leicht.

Beliebt bei Seefahrern

Durch den verstärkten, häufig kunstvoll verzierten oberen Bereich des Pullovers wurde die Brust der Fischer besonders gut vor Wind und Wetter geschützt - und zwar ohne die Bewegungsfreiheit der Arme einzuschränken, was für die Männer entscheidend war. Und so wurde auch die Knopfleiste bei vielen Modellen vom Hals auf die Schulter verlegt.
Der Guernsey Pullover war in dieser Zeit der großen Seefahrer ein Erfolgsmodell und wurde zunehmend auch in anderen Häfen der britischen Inseln hergestellt. Ähnlich wie die Aran-Muster oder die Fair-Isle-Muster hat sich das Strickmuster der Guernsey Pullover verbreitet und weiter entwickelt.

Die neuen Guernsey Pullover

Heute gibt es noch einige traditionelle Woolen Mills, die den Pullover nach wie vor liebevoll herstellen. Allerdings werden diese Pullover nicht immer heutigen modischen Anspüchen gerecht. Und natürlich greifen auch die großen Textilfirmen immmer wieder den Guernsey-Stil auf, aber es gibt nur wenige Manufakturen, die den traditionellen Guernsey weiterentwickelt haben und ihn lokal herstellen.

Inis Meáin und Edward McNulty

Die beiden Label INIS MEÁIN von den Aran Inseln oder EDMUND McNULTY aus der Nähe von Dublin sind solche Beispiele. INIS MEÁIN hat einige Variationen in hochwertigen Wollqualitäten in Ihrer aktuellen Kollektion. McNULTY, vielleicht einer der Mutigsten unter den neuen irischen Designern, hat seine Freude an Mohair. Sein Guernsey Pullover ist deshalb so leicht wie kein anderer. Aber sehen Sie selbst: